Zahnimplantate

Zentrum für Implantologie von Professor für Zahnmedizin Angenehme Atmosphäre Zahnimplantate Zentrum in Ungarn

Zahnimplantate

Spezialist für Zahnimplantate Professor Dr. Janos Szabo

Professor Szabo setzt bereits seit 1978 Zahnimplantate.

Er wird regelmäßig von international führenden Herstellern für Zahn-Implantate über die technischen so wie in der Praxis angewendeten Aspekte der Produkt Entwicklung beraten.

Als Leiter der Zahnmedizinischen Universität in Pécs hat er viele, der Top- Oral Chirurgen in Ungarn persönlich ausgebildet und ist ein anerkannter Experte im Bereich der Zahnimplantate.

In seiner Zahn Klinik in Heviz setzt der Professor Zahnimplantate für viele Patienten aus nahen und fernen Ländern, wie Österreich, Deutschland, Schweiz, Australien, Kanada, den USA, Japan und aus ganz Europa, dem Vereinigten Königreich und Irland.

Zahnimplantate Kostenvoranschlag Klicken Sie hier

Dental Implants Estimate Request

Wer ist ein Kandidat für Zahnimplantate?

Überraschend wenige Aspekte sprechen dagegen, ob Zahnimplantate gesetzt werden können. Es erfolgt eine ausführliche Untersuchung, Röntgen und die Erstellung eines Therapieplanes, bevor der Professor mit dem Verfahren fort geht. Auch ist es wichtig zu erwähnen, ob Sie rauchen, oder verschiedene Medikamente nehmen.

Lesen Sie über Zahnimplantate Erfolgsraten

Dental Implants Success Rates

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind so etwas wie künstliche "Zahnwurzeln", die tief im Kieferknochen verankert werden und im Laufe der Zeit mit dem Kieferknochen verwachsen. Sie dienen als Anker für Kronen, Brücken oder kombinierten Zahnersatz.

Ein Implantat reicht nicht alleine um einen Zahn zu ersetzen. Dazu gehören eine Verheilungsschraube und später ein Aufbau, der in die Zahnimplantate eingeschraubt wird und danach die endgültige Krone, Brücke, Teleskop u.s.w. fixiert wird. Beim Vergleich von Kosten, sollten Sie alle drei Elemente berücksichtigen.

Sind Zahnimplantate zuverlässig?

Zahnimplantate gab es schon Mitte der 60er Jahre, und funktioniert bis heute noch, obwohl damals die Ausstattung noch nicht so gut war. Wie bei allen Technologien hat es seitdem eine große Entwicklung gegeben, und Implantationen sind heut zu Tage zu einem Routine Eingriff geworden.

Was sind die Vorteile für Zahnimplantate?

Zahnimplantate getragener Zahnersatz sieht ästhetischer und natürlicher aus und ist eine Alternative für Brücken, oder Prothesen. Die normale Beiss- und Kaufunktion ist die Gleiche, wie bei natürlichen Zähnen, und Sie müssen nicht befürchten, dass beim Essen, Niesen oder Lachen etwas aus dem Mund fällt. Zahnimplantate benötigen, genau wie die eigenen Zähne eine tägliche Pflege, und sollten mindestens jährlich kontrolliert und professionell gereinigt werden.

Besonders im Fall einer Restaurierung der oberen Zähne mit Zahnimplantaten kann der Geschmack von Lebensmitteln erhalten bleiben, da kein Gaumenteil den Geschmack beeinträchtigen kann.

Wichtig ist, Zahnimplantate tragen dazu bei den Knochenverlust zu verhindern, was sonst normalerweise bei einem Zahnverlust der Fall ist. Teilweise kann ein Zahnverlust das Gesicht einfallend wirken lassen. Dies ist ein deutliches Zeichen der Haut Alterung und Falten Bildung.

Zahnimplantate gestützter Zahnersatz

Mit Zahnimplantate gestützter Zahnersatz wird in 2 Phasen, mit einer Einheil- Phase von einigen Monaten, durchgeführt. Während der ersten Phase der Behandlung ist eine gründliche Untersuchung und Röntgenaufnahme notwendig, so dass der Professor die bevorstehende Behandlung bis ins kleinste Detail planen kann.

Dann findet die eigentliche Implantation statt. Je nach Anzahl der Zahnimplantate die gesetzt werden und Dauer der Operation, erhalten Sie eine lokale Betäubung, oder es wird eine Sedation angewendet, wo sich der Patient in einem Dämmerzustand befindet und wenig von der oft längeren Behandlung mit bekommt.

Die Implantation wird unter strengsten hygienischen Bedingungen durchgeführt. An der geplanten Stelle für die Zahnimplantate öffnet der Professor die Mundschleimhaut und mit einer niedrigen Geschwindigkeit des Bohrers wird das( je nach Länge und Durchmesser abgestimmte ) Implantat- Bett aufbereitet. Nach dem Einbringen des Implantates, wird eine Einheilkappe platziert, und das Zahnfleisch, wo die Zahnimplantate gesetzt sind wieder geschlossen.

Der Professor besteht auf postoperative Kontrollen in den Tagen darauf und nachdem die Wunde verheilt ist, werden die Fäden entfernt.

Damit ist die erste Phase beendet. Nun folgt der Zeitraum der Heilung. Dies ist notwendig, damit sich der Knochen gut um die Zahnimplantate verankern kann, dass dieser Anker später der Kraft und dem Druck, den Er ausgesetzt ist, wenn die Krone, Brücke, oder anderer Zahnersatz fixiert wird, stand hält.

Nach drei bis sechs Monaten kann die zweite Phase beginnen. Zuerst legt der Professor die Zahnimplantate frei dazu macht Er eine kleine Öffnung in das Zahnfleisch. Die Heilungs- Kappe wird entfernt und der "Aufbau" - oder Stift wird in die Zahnimplantate geschraubt. Danach wird ein individueller Abdruck gemacht. Dieser geht ins zahntechnische Labor, wo dieser gebraucht wird für die Herstellung der Kronen oder Brücken.

 
Nach dem das zahntechnische Labor die Arbeit für Professor Szabo abgeschlossen hat, wird die neue Krone oder Brücke angepasst und auf eine optimale Bisshöhe eingestellt, dies ist manchmal ein mühsamer Weg.

In den nächsten Tag, nachdem einige Zeit vergangen ist, kann der Professor sehen, ob der neue Zahnersatz eine gute Kaufunktion übernommen hat, oder noch kleine Korrektionen und Anpassungen notwendig sind.

Ist dieses Verfahren schmerzhaft?

Die Implantation erfolgt in der Regel mit örtlicher Betäubung, manchmal kombiniert mit einer oralen Sedation. Sie verspüren daher keinen Schmerz oder Angst wehrend des Eingriffes.

Nach dem Eingriff sind leichte Schmerzen, Schwellungen oder Bluterguss möglich, die aber mit Schmerzmitteln und Kühlung kontrollierbar sind. Nach zwei bis drei Tagen sollten Sie keine weiteren Unbehagen empfinden.

Wie lange halten Zahnimplantate?

Zahnimplantate dienen zum Ersatz von fehlenden Zähnen und sind der beste Weg zur Wiederherstellung des Kau- Organs. Sie zeugen eine starke Bindung mit dem Kieferknochen, oft stärker, als die eigenen Zahnwurzeln. Eine gute Disziplin und Mundhygiene sind eine wichtige Vorraussetzung für den Halt und die Lebensdauer der Zahnimplantate.

Knochenaufbau

Wo Sie die Zähne schon länger verloren haben und nicht genügend Knochen für eine Implantation vorhanden ist, muss der Knochenverlust kompensiert werden. Der Kieferknochen kann durch künstlichen, oder Eigenknochen ersetzt werden. Im Oberkiefer ist oft das heben der Nasennebenhöhle mit einem zusätzlichen Material erforderlich, um Implantaten einen sicheren Halt zu geben.

lesen Sie mehr ungefähr knochenaufbau

Dental Bone Augmentation

lesen Sie mehr ungefähr sinuslift

Dental Implant Requiring a Sinus Lift

Dental Implants English text